JM-Greats – David Reinhardt

    JM-Greats - David Reinhardt

    JM-Greats – David Reinhardt

    David Reinhardt, geboren 1966 in Longjumeau (Frankreich), ist Django Reinhardts Enkelsohn und Sohn von Babik Reinhardt, dem jüngsten Sohn von Django. Damit ist David der einzige (momentan bekannte) direkte Nachfahre des grossen Gitarrengenies.

    Und sein Spiel ist genau in der Tradition seiner grossen Vorfahren: lyrisch, emotionell, exakt auf den Punkt mit dem gewissen Schuß an Swing – alles Zutaten eines grossen, jungen und äusserst talentierten Musikers.

    Seinen ersten großen Auftritt absolvierte er bereits als 6-jähriger am 14. Mai 1993 an der Seite seines ebenso berühmten Vaters beim „Django d’Or Festival“ «Trophées Internationaux du Jazz» im Théâtre de Boulogne-Billancourt.

    Und wie sein Vater führt auch er das grosse Erbe seines berühmten Grossvaters Django Reinhardts, dem „Vater des europäischen Jazz“ würdig weiter.

    JM-Greats - David Reinhardt

    Mittlerweile spielt er auf allen grossen Jazzfestivals in Frankreich und der ganzen Welt: Festival Jazz de Montréal, Festival Jazz In de Juan-les-Pins, Festival des Guitares du Monde au Québec, Festival Django de Samois-sur-Seine, Festival Django de Liberchies, Jazz à Vienne, Jazz à Liège, Centre Culturel d’Alger, Théâtre de Tunis, Jazz in Marciac, Festival Internazionale Jazz Manouche de Turin, Midem de Cannes, Augsburg Django Reinhardt Memorial … usw.

    JM-Greats - David Reinhardt

    Seine grossen Vorbilder sind ausser natürlich seinem berühmten Großvater Django Reinhardt, George Benson, Pat Matheney, Wes Montgomery, Joe Pass, Barney Kessel, Kenny Burell und andere „moderne“ Jazz-Gitarristen.

    Mit seinem neuen « David Reinhardt Trio » bietet Djangos Enkel dem Publikum nur das musikalisch Beste, immer in djangophiler Tradition – aber dennoch in seiner eigenen Sprache.

    Zurück zu Jazzmanouche-Greats

    You May Also Like